advoware 5.01


Version5.01
advoware 5.01
Download
Veröffentlicht am22. Dezember 2017
Dateigröße883.55 MB

inkl. Voranmeldung 2018, Anlage EÜR 2017, Antrag auf Sondervorauszahlung und Dauerfristverlängerung, Datev-Schnittstelle ("Datev-Format"), Veräußerungsanzeigen ab 01.01.2018

  • neu eingestellt am 04.01.2018 mit Elster-Schnittstelle 5.01 (auch als separater Download verfügbar)

Sollten Sie die Version advoware 5.00 noch nicht installiert haben, beachten Sie bitten den nachfolgenden Sachverhalt:

  1. Voraussetzungen für den Betrieb von advoware 5

Da advoware 5 technologisch auf einer völlig neuen Plattform basiert, sind aktuelle Windows-Updates, insbesondere das Microsoft .NET Framework 4 und die Microsoft Universal C Runtime (CRT) unbedingt erforderlich. Windows 10 erfüllt diese Voraussetzungen automatisch. Frühere Windows-Versionen erfüllen diese Voraussetzungen nur dann, wenn die automatische Windows Updatefunktion nicht deaktiviert worden ist oder die wichtigen Windows-Sicherheitsupdates manuell durchgeführt wurden.

Um zu verhindern, dass im hektischen Kanzleibetrieb nach dem Update advoware nicht mehr gestartet werden kann, haben wir für Sie ein Prüfprogramm erstellt, mit dem Sie vor dem Update jeden Ihrer Arbeitsplätze hinsichtlich der notwendigen Voraussetzungen für advoware 5 überprüfen können. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr System diese Voraussetzungen erfüllt, kopieren Sie die Datei aus dem nachfolgenden Link in Ihren advoware-Ordner und führen Sie diese an jedem Arbeitsplatz, der nicht mit Windows 10 betrieben wird, aus.

Systemcheck advoware Version 4.1x

Systemcheck advoware Version 4.0x

Bitte beachten Sie also unbedingt: Sollten die o. g. Voraussetzungen nicht erfüllt sein, wird advoware nach dem Update nicht mehr starten.

  1. Voraussetzungen für Inbetriebnahme der beA-Schnittstelle

Mit der neuen advoware beA‑Schnittstelle können direkt aus advoware heraus Nachrichten empfangen und versendet werden. Alle Nachrichten lassen sich automatisch der Aktengeschichte zuordnen, wenn sie anhand eines Aktenzeichens identifiziert werden können. Aus dem advoware Postausgang können mittels Stapelverarbeitung einzelne oder mehrere vorbereitete beA‑Nachrichtenentwürfe, Mahnanträge oder sonstige Dokumente versendet werden.

Die Einrichtung der beA‑Schnittstelle in advoware setzt voraus, dass Ihr beA-Postfach bereits über die beA‑Webanwendung eingerichtet worden ist. Alles Wissenswerte dazu erfahren Sie hier:

http://bea.brak.de/wie-funktioniert-bea/zugang/

An Arbeitsplätzen, an denen beA nicht installiert und über das beA-Webportal erreichbar ist, wird kein Support bzgl. der advoware beA-Schnittstelle geleistet.